Taizé-Gebet Vlotho

Wer sind wir?

Wer sind WIR?

Wir sind Menschen aus den verschiedenen Kirchengemeinden Vlothos und aus Bad Oeynhausen: je zur Hälfte evangelisch und katholisch. In unseren Gemeinden leben wir und dort gehören wir hin. Aber ein Mal im Monat versammeln wir uns und beten gemeinsam das Abendgebet mit Gesängen aus Taizé.

Einige von uns waren in den letzten Jahren in Taizé, und nachdem wir 2006 das erste Mal "auf dem Hügel" waren, wollten wir etwas von dem, was uns dort drei Mal täglich eine "Tankstelle" war, zu Hause fortsetzen.

Bereits zu diesem Zeitpunkt waren wir "konfessionell verschieden": evangelisch lutherisch und römisch katholisch. Und wir hatten in Taizé eine Ahnung davon bekommen, was mit VERSÖHNUNG der Christen untereinander gemeint sein könnte.

Wir fanden in der katholischen Kirche Hl. Kreuz einige Menschen, die sich mit uns auf den Weg gemacht und die Lieder geübt haben. Das war für uns zu diesem Zeitpunkt wichtig. Ein Einüben ist aber eigentlich nicht notwendig.

Die Gestaltungsgruppe

Als wir das erste Mal die Kirche gewechselt haben, hatte sich bereits eine Gruppe gebildet von Menschen aus verschiedenen Gemeinden Vlothos, die immer wieder bei den Gebeten dabei waren. Und so war es nahe liegend, sich zu treffen, um die anstehenden Entscheidungen gemeinsam zu treffen: wohin wollen wir als nächstes gehen? Wollen wir die kleinen Gläser mit Teelichtern beibehalten, oder wollen wir Kerzen verwenden? Wollen wir stärker in die Öffentlichkeit gehen? Und wir begannen, die Lesungen, Psalmen und Gebete zu verteilen: von verschiedenen Menschen lesen zu lassen.

Diese Gruppe trifft sich von Zeit zu Zeit, wenn es etwas zu entscheiden gibt. Dann kommen wir nicht zusammen, um zu beten, sondern weil es etwas zu bereden und zu überlegen gibt. Einig sind wir uns nicht immer, aber wir können uns einigen.

Es sind vor allem die Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen in den einzelnen Gemeinden, die sich dann treffen. Leider sind wir noch nicht ganz vollzählig: es fehlen uns noch Menschen aus den Gemeinden, in denen wir bisher nicht waren. Aber das ergibt sich von allein.

print